Hat der Stress Dich fest im Griff?

Der 5 Schritte Plan für freiheitsliebende Visionäre

Weiter geht es mit dem 5. und letzten Tag

 

Heute gehen wir noch etwas in die Tiefe. Oft sind wir so von den äußeren Begebenheiten abgelenkt, dass wir gar nicht wahrnehmen, was die wirkliche Ursache für unsere Schwierigkeiten sind. 

 Das werden wir ändern. Schau, wo es bei Dir zu Reaktionen kommt. Wo geht Dein Körper in Resonanz. Wo fühlt er sich angesprochen, und wo eher empört. Immer, wenn Du eine emotionale Reaktion verspürst, liegt eine ungeklärte Energie darauf.

Wenn wir das Prinzip erst einmal wirklich verstanden haben, dann wird das Leben sehr viel einfacher. Denn alles, was dann geschieht, kannst Du als einen Wegweiser zum Glück nutzen. Je nachdem, welche Richtung Du einschlägst 😉

 

Ich wünsche Dir jetzt noch einmal viel nützlichen Input und vor allem ganz viel Spaß bei den Veränderungsprozessen, die noch auf Dich warten.

 

Ein Tipp zum Abschluss:
ich gehe immer in die Richtung, von der ich glaube, dass ich dabei am meisten Freude haben werde.

Am meisten Freude bedeutet für mich nicht zwingend, auf der Sonnenliege unter Palmen und mit einem Longdrink in der Hand zu relaxen. Für mich bedeutet es, ein Leben zu führen, welches mich erfüllt und bereichert und mir das Gefühl gibt, dass mein Leben einen Sinn hat.

Herzlich

Daniela

 

P.S.: Solltest Du irgendwo hängen und Hilfe brauchen, egal ob es körperliche oder emotionale Blockaden oder/und Gedankenmuster sind, dann melde Dich sehr gerne bei mir. Es gibt verschiede Möglichkeiten der Unterstützung – auch per Telefon oder Zoom, falls Du weiter entfernt wohnst.  

 

 

Zusammenfassung 

Wir leben heute in einer Zeit, in der Verstand und Profit einen höheren Stellenwert als Herz und Menschlichkeit haben. Bereits als Kleinkind erkennen wir, dass unsere Wünsche und Gefühle nicht die Bedeutung haben, wie die der Erwachsenen. Doch nur, wenn wir von unseren Begleitpersonen (Eltern, Betreuer, Lehrer) optimal unterstützt werden, können wir wirklich wissen, wofür wir auf diese Welt gekommen sind. Was wollten wir erfahren?

Was schenkt uns die meiste Freude, die größte Erfüllung, das größte Glück?

Unsere Gesellschaft sozialisiert uns ähnlich, wie Tiere dressiert werden. Wir haben zu tun, was von uns erwartet wird, damit wir ein funktionierendes Mitglied unserer Gesellschaft werden. Je besser wir uns dem anpassen können, desto mehr Liebe und Anerkennung bekommen wir. Besorgniserregend viele Kinder bekommen bereits in jüngsten Jahren Psychopharmaka wie Ritalin, damit sie „händelbar“ sind. Und langsam, langsam hören wir mehr auf unseren Verstand, als auf unser Herz. Wir haben uns im System verloren. Nun funktionieren wir – aber wir sind nicht mehr wirklich wir selbst. Und wir drehen uns im Hamsterrad mit und unterdrücken alles, was nicht sinnvoll und irgendwie produktiv erscheint. UNTERDRÜCKUNG ERZEUGT STRESS!

Wenn wir nicht das Leben führen, dass unserer tiefsten Wahrheit entspricht, zerreißt es uns innerlich. Eines Tages ist dieses Gefühl so intensiv, dass wir auf die ein oder andere Weise in eine tiefe Krise geraten. GOTT SEI DANK!

Diese heftige Zeit intensivster Prozesse bringt uns zwangsweise wieder in Kontakt mit unserem Gefühl und unserem Herz.
Eine Krise hat nur den einen Zweck: uns bis zu dem Punkt zurückzubringen, an dem wir wieder FÜHLEN, was uns wirklich glücklich macht. Das geht nicht über den Verstand. Haben wir diesen Punkt erreicht, gibt es kein Zurück mehr. Wir nehmen das Steuer unseres Lebens endgültig selbst in die Hand. Jetzt geht das wirkliche Leben los 🙂

Eines Tages kommt der Moment,
an dem sich Dein größtes Leid
in Dein größtes Geschenk verwandelt.

Ich spreche aus Erfahrung! Solange ich zurückdenken kann, habe ich mich in meiner Haut nicht so wohl gefühlt wie heute. Ich freue mich sehr, wenn Du das schon heute oder irgendwann auch von Dir sagen kannst. 

Anregung des Tages

– Höre auf Deine innere Stimme und Deine Gefühle – sie rufen nach Dir

– Wo fühlst Du Dich gesehen und unterstützt? Wo unterstützt Du andere darin, ihr Potential zu leben? Wo kritisierst (begrenzt) Du, wo lobst (stärkst) Du?

– Wo hast Du ein Gefühl von Miteinander? Wo fühlst Du Dich als Einzelkämpferin, als Einzelkämpfer?

– Lerne die Kunst der kleinen Schritte in die richtige, wohltuende Richtung!

– Bei welchen Dingen fühlst Du Dich erschöpft? Wo fühlst Du Dich beschwingt und begeistert? Dort liegt Deine Wahrheit!

– Frage Dich: Funktioniere ich noch oder lebe ich schon?

– Mach am Ende eines Tages eine Liste: wie oft hast Du gelacht? In welchen Momenten hast Du Dich glücklich gefühlt?

So, lieber Mensch! Das war mein kleiner Stress-Kurs. Ich freue mich, wenn Du Veränderungen spüren konntest und die Dinge in Dir und um Dich herum etwas bewusster wahrnimmst. Ich wünsche Dir viele beglückende und dankbare Momente, in denen Du Dich und Dein Leben und die ganze Welt umarmen möchtest.

Wenn Du Dir ein paar Minuten Zeit nehmen magst, dann freue ich mich SEHR über ein Feedback. Auch konstruktive Anregungen nehme ich sehr gerne entgegen. Miteinander wachsen ist die beste Möglichkeit unserer Entwicklung!

Es grüßt Dich ganz herzlich  

Daniela 

<<  Tag 4

Tag 1  >>